Liebster Award

Liebster Award – 11 Fragen an mich zu Aye, Aye DIY

21. April 2018

Obwohl mein Blog erst ein paar Monate alt ist, haben ihn die liebe Saskia von Farbenmaedchen und die liebe Melanie von Mell macht’s entdeckt und direkt für den Liebster Award nominiert – ihr könnt euch nicht vorstellen, wie überrascht ich war und wie ich mich freue! Ganz lieben Dank nochmal dafür! Der Liebster Award gibt unbekannteren Blogs die Chance, sich vorzustellen und dadurch bekannter zu werden, indem man 11 Fragen zu Blog & Persönlichem beantwortet – ganz viel Spaß also beim Blick hinter die Kulissen!

Im Anschluss wählt jeder Nominierte noch weitere Blogs für den Award aus, die er gerne besucht und besonders unterstützenswert findet. So lernt man gleich noch viele weitere spannende Blogs kennen!

Gut, dann leg ich gleich los und stehe mal Rede und Antwort 🙂

1.  Wie entstand dein Blogname?

Da es mich in meiner Heimat Berlin so oft wie möglich ans Wasser zieht und ich dort auch regelmäßig Fotos mache, wollte ich ein maritimes Blogdesign haben, das sich auch gut mit dem Thema Reisen verbinden lässt. Ich habe mir ganz viele Wortkonstellationen einfallen lassen, aber irgendwie hat es zuerst nicht Klick machen wollen und sich alles nicht richtig angefühlt. Bei Aye, Aye DIY hatte ich dann zum Glück gleich das Gefühl “DAS ist es” 🙂 Weil es sich gut merken lässt und auch zu meinen DIY Anleitungen super passt. Aye, Aye sagt man ja, wenn man verstanden hat und meine Anleitungen sind auch immer leicht verständlich nachzumachen.

2. Woher nimmst du deine Ideen?

Meistens kommt mir eine neue Idee, wenn ich auf der Suche nach einem Geschenk für Jemanden bin. Da ich am liebsten Selbstgemachtes verschenke, überlege ich also, worüber sich die Person freuen könnte und dann entwickle ich das DIY oder Nähprojekt dazu und verbinde das gleich mit einem Blogpost.

3. Wer inspiriert dich?

All die Bloggerinnen, die neben ihrem Job und Blog auch noch Supermamas sind und soviel unter einen Hut kriegen und gleichzeitig wuppen! Wenn ich manchmal denke: Eigentlich hast du gar keine Zeit für gar nichts, inspirieren mich so viele von ihnen und zeigen mir, dass es doch geht! 🙂 Kurze Frage: wie macht ihr das jetzt genau?

4. Dein Blog in 3 Worten?

Maritim, Vielseitig, Detailverliebt.

5. Welchen deiner Blogposts magst du am liebsten?

Mmmh.. ich hänge zum Beispiel sehr an meinem Blogpost zur Nähanleitung für die Patchwork Babydecke, weil sie ein Geschenk für einen besonderen Menschen war und ich dort sehr viel mehr Arbeit als in unkompliziertere Artikel gesteckt habe. Alles in allem hat mir aber der Blogpost zu den Seedbombs glaub ich am meisten Spaß gemacht, weil ich dort in der Erde wühlen und schöne Fotos mit Blumen machen konnte (das liebe ich).

6. Was sagen deine Freunde/Familie dazu, dass du bloggst?

Für viele war es eine Überraschung, weil ich vorher privat eher wenig bis gar nicht auf Social Media Kanälen unterwegs war. Allerdings kennen sie mich schon immer als kreativen Menschen und freuen sich auch immer über die selbst gemachten Geschenke (zumindest sagen sie das :D). Insofern ist mein bisheriger Eindruck, dass sie dem Ganzen sehr offen und positiv gegenüber stehen. Einziger Nachteil: Die Blogposts zu Geschenken vor den Feiertagen werden sie nun immer schon vorher gesehen haben. Mal sehen, vielleicht muss ich da noch ein Blog-Besuchsverbot vorher aussprechen…^^

7. Wie gehst du an ein Projekt für deinen Blog ran? Planst du alles ganz genau oder probierst du einfach mal rum und guckst, was draus wird?

Bisher hatte ich immer eine konkrete Idee im Kopf und überlege mir auch am Anfang, was ich für die Umsetzung brauche. Schnell ergibt sich dann ein Gesamtkonzept in meinem Kopf zum Stil, den Farben, Fotos etc. Aber natürlich passiert besonders gerne mitten drin irgendwas, das völlig Banane ist und dann kann ich nur improvisieren – ich glaube es ist jedenfalls noch kein Blogpost ohne Fluchen entstanden 😉

8. Wie würdest du deinen Einrichtungsstil beschreiben?

Skandinavisch, gemütlich, einladend. Es ist dazu aber auch ein Mix, der meinen Geschmack ganz gut abbildet: ein bisschen vintage oben drauf, ein bisschen boho und ein paar Andenken von meinen Reisen. Ich liebe es zu dekorieren, aber mag es persönlich auch nicht, wenn es zu überfüllt ist. Ganz clean in weiß und grau wird es bei mir aber auch nie sein, dafür bin ich nicht gemacht 🙂 Ich glaube letztendlich ist es am wichtigsten, dass alles auf die eigene Art harmonisch zusammen passt.

9. Dein Lieblingszitat.

“Maybe it’s not about the happy ending. Maybe it’s about the story”.

Wenn Jemand an der Stelle weiß, von wem das Zitat stammt, verlinke ich die Person natürlich noch, die diesen feinen Satz mal gesagt hat!

10. Was ist dein Lieblingstier?

Als 2-fache Katzenmama sage ich natürlich ganz unbefangen: … Hund.

Spaß … Katzen forever ever!

11. Was ist dein Lieblingsreiseziel und warum?

Es gibt sehr viele Länder, die ich am liebsten noch besuchen möchte und die ich mir wie das absolute Lieblingsland vorstelle (Nepal z. B.). Wenn sich die Frage aber auf besuchte Länder bezieht, würde ich Australien sagen. Von der Natur her habe ich noch nie so viele spannende Facetten direkt nebeneinander erlebt, wie an der Westküste Australiens (Strand – Dschungel – Wüste). Und in diesem Land hatte ich einfach die beste Zeit.

So. Soviel zu mir! Ich hoffe ihr habt einen ganz guten Eindruck bekommen, Wer & Was hinter Aye, Aye DIY steckt. Wenn ihr auf dem Laufenden bleiben wollt oder Fragen habt, schreibt mir immer gerne über Instagram oder Facebook – ich freu mich drauf!

++ Liebster – Nominierungen ++ Discover new Blogs ++

Und hier kommen natürlich noch 3 weitere tolle Blogs, die ich gerne lese und euch ans Herz legen möchte! Ich nominiere:

Cosy Minimalism

ChaosmitStil

Mpixipixi – Aus Liebe zum Foto (Update 17.05.18: Die Webseite von Mpixipixi ist erstmal offline, ihr könnt sie aber gerne auf Insta besuchen!)

Schaut unbedingt mal bei den 3en vorbei, hier findet ihr zauberschöne, sinnstiftende und bildhafte Inspirationen! 🖤

Alles Liebe und bis ganz bald!

Franzi

  1. Liebe Franzi,
    ich bin total begeistert über den Einblick den du uns über dich und deinen Blog gewährt hast. Ich renne schon so lange meinen Ideen hinterher und finde immer wieder andere Ausreden. In deinem Blog zu stöbern und dank deinem Einblick bin ich wieder total inspiriert meine Projekte etwas voran zu treiben. Besonders Frage 6 hat mein Interesse geweckt, nicht weil ich unbedingt wissen möchte, was deine Freunde und Familie dazu sagen, sondern weil dadurch für mich noch viel mehr Fragen entstanden sind. Und ich, wenn ich darf, total gerne noch mehr Fragen stellen würde und gerne noch tiefer hinter die Kulissen schauen würde.

    Ganz liebe Grüße aus dem hohen Norden
    Sebastian

    1. Lieber Sebastian,
      danke für dein Feedback! Das finde ich auch das Tolle an Blogs, dass man sich gegenseitig inspiriert. Ohne die vielen anderen grossartigen Blogs, die es einem vormachen, hätte ich wohl auch nie diesen Weg für mich entdeckt. Wenn du noch mehr Fragen hast, schreib mir gern eine Nachricht am besten per Mail, Insta oder Facebook 🙂
      Viele Grüsse,
      Franzi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.