DIY Anleitungen | DIY Deko | DIY Geschenke

DIY Mond Bild – Wandbild “Moon” selber machen

26. Januar 2019

Auf der Suche nach einem passenden Wandbild für unseren Flur habe ich mich schnell für ein Mond Bild entschieden. Dazu gibt es ja auch super schöne Aquarell Bilder, aber ich wollte gerne etwas mit Stoff machen und so ist in kurzer Zeit dieses DIY Mond Wandbild mit Stoffmalfarbe entstanden! Wie es sich ganz leicht nachmachen lässt, zeig ich dir in dieser Schritt für Schritt Anleitung.

Materialien

  • Stoffmalfarbe weiß
  • 2 Pinsel (Stärken: 1x ca. 1,5 cm Haarbreite, 1x sehr schmalen Pinsel)
  • Bilderrahmen
  • dunklen Stoff (etwas größer als Bilderrahmen)
  • Stoffschere
  • runde Form in Wunschgröße des Mondes, zB. umgedrehte Schüssel
  • Mond Bild als Vorlage z. B. aus dem Internet
  • ggf. Alleskleber
  • ggf. Bügeleisen

DIY Anleitung

Schritt 1) Schneide den Stoff ungefähr auf die Größe deines Bilderrahmens zu, dein Stoffteil sollte aber größer als der Rahmen sein und rundum 1-2 cm an Stoff überstehen.

Schritt 2) Falls dein Stoff Falten schlägt, einmal kurz bügeln, bevor du mit der Stoffmalfarbe und dem Mond Bild beginnst.

Schritt 3) Dann nimmst du deine runde Form als Vorlage für den Mondumriss (z. B. eine umgedrehte Schüssel) und malst den Durchmesser als Kreis mittig auf den Stoff. Das kannst du entweder mit dem dünnen Pinsel und der Stoffmalfarbe oder mit einem Kreidemarker aus dem Nähbereich machen, falls du einen zuhause hast.

Schritt 4) Stelle dir ein Mond Bild als Vorlage zur Seite und fange damit an, die dunklen Umrisse und Flecken des Mondes als Konturen auf den Stoff zu malen. Die dunklen Stellen bleiben dabei ausgespart und du malst mit der weißen Stoffmalfarbe um diese Flecken herum. Indem du zuerst alle Konturen aufmalst, bekommst du ein Gefühl für die Proportionen und kannst schauen, dass am Ende auch alles von der Aufteilung passt.

Schritt 5) Erst danach füllst du alle Flächen mit Stofmalfarbe aus, die hell sein sollen. Bei größeren weißen Stellen kannst du den Pinsel neu in die Farbe tauchen und streichende und tupfende Pinselbewegungen abwechseln. Wenn kaum noch Farbe auf dem Pinsel ist, kannst du auch bei dunkleren Stellen leicht tupfen. So entstehen auch authentisch schöne Struktureffekte.

Schritt 6) Achte auf besondere stukturelle Merkmale in deinem Mond Bild, das du als Vorlage verwendest und ergänze sie auch in deinem Bild. Meist gibt es einzelne hell leuchtende Punkte im Mond und von dort leicht strahlenförmig ausgehende Stukturen (s. Beispiel im blauen Kreis oben).

Keine Angst, wenn es nicht ganz genau 1 zu 1 so aussieht, wie auf deiner Vorlage. Man erkennt durch die Formen und Farben ja in jedem Fall, dass es ein Mond ist – freihand gemalt wird es immer dein ganz persönliches Wandbild sein und das ist gut so!

Schritt 7) Mit dem kleinen Pinsel kannst du jetzt noch einige kleine Punkte drumherum tüpfeln. Schritt 8) Das Bild braucht ca. eine halbe Stunde zum Trocknen. Teste das nach dieser Zeit kurz und danach kann es in den Bilderrahmen einziehen.

Schritt 9) In einem Bilderrahmen mit Glas kannst du es einfach einspannen. Mein Bilderrahmen mit der Kette war schon ein fertiges Wandbild, das ich gern aufhübschen wollte. Es hatte also keinen abnehmbaren Rahmen und das Bild war nicht austauschbar. Deshalb habe ich meinen bemalten Stoff vorne auf das Bild gelegt und die Stoffseiten rundherum auf der Rückseite des Bildes glattgezogen und mit Alleskleber festgeklebt. Das hält z B. auch wunderbar. Es hängt also etwas davon ab, was du für einen Bilderrahmen aussuchst.

Jetzt brauchst du nur noch ein passendes Plätzchen für dein neues Kunstwerk! Wie hat dir diese DIY Idee gefallen? Lass mir doch gern einen Kommentar da, ich bin gespannt!

Diese Idee für später auf Pinterest merken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.