Reisen in Europa

Porto Sehenswürdigkeiten: 13 Tipps für Stadt & Strand – Portugal Urlaub

9. August 2019

Bunte Häuser, enge Gassen, weites Panorama: wo sich alt & neu so harmonisch verbinden, findest du in Porto einen wunderbaren Städtetrip mit Meer – Wert! Tipps zu Sehenswürdigkeiten, den schönsten Stränden, einem zauberhaften Airbnb und gutem Essen teile ich hier mit dir. Kommst du mit?

{Dieser Beitrag enthält unbeauftragte Werbung durch Tipps und Empfehlungen}

Warum Porto? Wenn ich zurück an Porto denke, gefällt mir vor allem der lebhafte Charakter der Stadt so gut. An jeder Ecke gibt es etwas Neues zu entdecken, in den Straßen wechseln sich laut und leise ab und Porto vereint all das, was ich mir unter einer vibrant city vorstelle, wenn ich es mit einem Label versehen müsste – auch wenn ein Wort nicht ausreicht, um die Vielfalt zu beschreiben. Gerade in der Nebensaison September / Oktober macht es bei angenehmem Wetter Spaß, die Stadt zu Fuß zu entdecken, aber auch Strandliebhaber kommen in Porto auf ihre Kosten! Heute fasse ich dir die wichtigsten Highlights für eine gute Zeit in Porto zusammen und erwähne auch ehrlich, welchen beliebten Hotspot du skippen kannst. Dafür sind auch einige Geheimtipps dabei, die wir von lieben Menschen vor Ort bekommen oder auf eigene Faust entdeckt haben. Ganz viel Spaß dabei!

Porto, oh Porto!

Es gibt viele Gründe, warum Porto einen ganz besonderen Charme versprüht: Der wichtigste ist wohl sein Schutz durch das UNESCO Welterbe. Das historische Stadtbild ist denkmalgeschützt, weshalb einerseits viel in den Erhalt der Häuser investiert wird, zum Anderen aber auch viele Gebäude schrittweise verfallen – weil die Restauration zu teuer ist. Diese Mischung erzeugt jedoch auch eine ungezwungene Lässigkeit und macht jeden Spaziergang durch die Stadt attraktiv!

Durch seinen Weinanbau ist Porto auch die Stadt mit der meisten Kork-Produktion und du findest überall die verschiedensten Korksouvenirs zum Stöbern. Ein charmantes Bild geben aber auch die Angler ab, die entspannt am Douro stehen und ganz unbedarft für Idylle sorgen!

Portugal Urlaub in Porto – 13 Tipps für deine nächste Reise

1. Unterkunft im Zentrum – Airbnb World Heritage Studio

Die meisten Sehenswürdigkeiten findest du um den Stadtkern Portos herum, daher bietet es sich an, auch dort eine schöne Unterkunft zu suchen. 100%ig zufrieden waren wir zum Beispiel im Airbnb von Susana, das nahe dem Glockenturm Torre dos Clerigos und direkt im historischen Zentrum liegt. Wir wurden super herzlich empfangen und haben gleich einen Stadtplan von ihr bekommen inklusive aller Lieblingsplätze, wo wir das leckerste Essen finden, und vieles mehr! Mehr dazu weiter unten im Verlauf der Tipps.

Diese Airbnb Studio Wohnung für bis zu 3 Personen hat ca. 63€ pro Nacht gekostet – WLAN, Klimaanlage, TV inlusive – aber schau selbst! Es gibt viele schöne Airbnbs im Zentrum und ich stelle es dir an dieser Stelle vor, weil bei unserem wirklich keine Wünsche offen blieben.

2. Azulejos in der Stadt – Bahnhof Porto São Bento

Als Wahrzeichen Portos bekannt, sind sie vielerorts in der Stadt zu entdecken: Azulejos heißen die blau weiß glasierten Kacheln, die zusammengesetzt ganze Gebäude zieren und wunderschöne Gemälde ergeben. Besonders beliebt ist unter ihnen Estação de São Bento – ein Bahnhof, der in seiner Fassade erstmal unauffällig ist, seinen Bestauner innen aber umso großzügiger mit der blau weißen Kunst empfängt!

Auf dem Bild oben rechts siehst du außerdem die Capela das Almas, die “Chapel of Souls”. Hier erstrahlt die Fassade plötzlich und unerwartet aus dem Nichts, da sich die Kirche an der engeren Kreuzung der beiden Straßen Rua de Santa Catarina / Rua de Fernandes Tomás befindet und man sie nicht zwischen den anderen Häuser erwarten würde.

Hingucker wie dieses Mietshaus mit Azulejo Fassade findest du in der Altstadt öfter!
Die beliebten Kacheln können auch als Magnet-Souvenir mit nach Hause genommen werden.

3. Parkanlage – Jardins do Palácio de Cristal

Aufatmen, Ausruhen, Aussicht genießen: Der Garten des kuppelförmigen Kristallpalastes bietet seinen Besuchern die Möglichkeit, sich aus dem bunten Gewusel in den Straßen für einen Moment zurück zu ziehen und die Stadt mit ihrem schönen Rio Douro von oben zu bewundern. Der mit Liebe für’s Detail angelegte Park ist groß genug für einen ausgedehnten Spaziergang und lädt zum Bleiben ein. Von weitem ist er bereits gut an seinen riesigen Palmen zu erkennen und bist du im Garten angekommen, kreuzen auch Pfauen und Hühner deinen Weg!

Auf den Bildern siehst du die Aussicht über den Rio Douro direkt am Morgen. Um diese Zeit ist es noch nicht so voll und du wirst mit einem tollen Ausblick belohnt, wenn sich der Nebel verdünnt und die Stadt langsam wach wird. Seitlich des Parks zeigt sich auch der Blick auf die Ponte Arrabida, hinter der der Douro Fluss in den Atlantik mündet. Abends zum Sonnenuntergang ist dieser Spot auch sehr beliebt! Der Eingang zur Parkanlage ist kostenfrei und die Getränke vor Ort in den kleinen Hüttenständen echt günstig. Das kuppelförmige Gebäude ist derzeit baufällig und nicht zugänglich, aber der Park drumherum einen Besuch Wert!

4. Börsenpalast Palácio da Bolsa

Ohne Erwartungen, aber mit einer dicken Empfehlung für den Börsenpalast im Gepäck, meldeten wir uns für eine Führung durch den Palácio da Bolsa an. Und es stellte sich wirklich auch als eine meiner Lieblingsattraktionen in Porto heraus! Eine Mitarbeiterin hat uns die Geschichte zum Börsenpalast auf sehr amüsante Weise näher gebracht, was das Thema rund um seine Entstehung auch hergibt. Sollte der Aktienhandel einst Porto zum Zentrum haben, gewann am Ende Lissabon das Rennen und die Tour zeigte mal wieder, dass man Geschichte auch interaktiv und spannend aufbereiten kann =). Der Maurische Saal, das Atrium mit Glasdach und die Fähigkeit, den verbauten Gips wie hochwertiges Edelholz aussehen zu lassen, sind nur einige der Hingucker vor Ort. Alle Infos zum Palast findest du hier. Schau vorbei!

5. Schiffstour über den Fluss Rio Douro

Am Ufer ringsum der zentralen Brücke Ponte Dom Luis I. finden sich verschiedene Bootsanbieter, die mit dir den Rio Douro entlang schippern und dir Wissenswertes zur Stadt Porto und seinen 6 Brücken erzählen. Dahinter erstrecken sich Weinberge des bekannten Portweins und in der anderen Richtung wird die Brücke Ponte Arrabida mit Sicht auf den Atlantik angesteuert.

Besonders am frühen Abend ist die Atmosphäre bei gutem Wetter hier echt schön und der Blick auf die bunten Häuser vom Ufer aus traumhaft. Auch einen Spaziergang am Fluss entlang lohnt sich jederzeit.

6. Porto Strandbad Foz do Douro

Ich stelle dir auch 3 Strände vor, die sich im Umkreis Portos leicht erreichen lassen. Wir starten mit Foz do Douro, der wie sein portugiesischer Name verrät, an der Mündung des Douros zum Ozean liegt.

In Porto gibt es die Straßenbahnlinie 1 mit kleinem historischen Waggon, die dich 2-3x pro Stunde in Richtung Strand bringt. Dort angekommen erwartet dich eine Promenade mit vielen Bars und Cafés und dem Blick auf niedliche Nussschalen-Fischerboote. Folgst du ihr ein Stück, erreichst du den weiten und gepflegten Strand von Foz do Douro und kannst hier prima ausspannen oder an der Kaimauer zum Leuchtturm spazieren.

7. Fischerdorf São Pedro da Afurada

Den schönsten Strand habe ich nach meinem Empfinden im Fischerdorf São Pedro da Afurada gefunden. Es liegt etwas abseits und gehört zum Bezirk Vila Nova de Gaia auf der anderen Douro Flussseite. Folgst du der Straße und dem Fluss unter der Brücke Ponte Arrabida weiter geradeaus, steuerst du direkt auf das verschlafene Fischerdorf mit 3500 Einwohnern zu.

Obwohl es der Yachthafen zu Beginn nicht vermuten lässt, schließt sich dort das vom Trubel abgeschnittene Dörfchen an. Bis Afurada sind es ca. 20 Minuten Fußweg plus die Zeit, bis man innerhalb des Dorfes am Strand ankommt. Aber dafür erwarten dich dort die schöne Atlantikküste mit beeindruckenden Wellen, wenig Touristen und eine anhaltende Ruhe, die im lebhaften Porto schwer zu finden ist. Der ideale Ort für einen kleinen Tagesausflug!

Entlang des Flusses auf der Seite von Vila Nova de Gaia führt der Weg direkt in das Fischerdorf São Pedro da Afurada. Neben Spaziergängern nutzen auch viele Jogger und Angler diese schöne Strecke für sich.

8. Stadtstrand Praia de Matosinhos

Dieser Strand liegt nördlich von Porto und ist für alle Meerliebhaber schön sauber und einladend. Von Porto aus erreichst du ihn kinderleicht mit der hellblauen Metrolinie und steigst an der Station Matosinhos Sul aus. Von dort sind es nur ein paar Minuten Fußweg und schon bist du da! Der Strand verläuft hier breit und weit, sodass es genug Platz zum Seele baumeln lassen gibt. Und durch die stärkeren Wellen kannst du auch einen Surf-Versuch starten, wenn dir danach ist!

9. Ein Bad in den Piscinas de Mares

Wem die Küste zu schroff oder das Wasser zu kalt ist, der kann sich auch in den Piscinas de Mares abkühlen. Die Becken wurden direkt in die umliegende Landschaft integriert und verschmilzen förmlich mit dem Wasser des Ozeans!

Der Ausblick in diesem Schwimmbad ist wie zu erwarten einmalig. Bei unserem Besuch war es allerdings sehr voll – was man auf dem Bild nicht unbedingt sieht – aber für eine Abkühlung an heißen Tagen ist es super, wenn man gerade in der Nähe ist. Ab 14:00 Uhr wird der Eintritt günstiger, daher überlege dir, ob du nicht früher vorbei schaust und ein paar Euro mehr für ein bisschen mehr Platz investierst.

Die Piscinas de Mares tauchen am Strand von Matosinhos ein Stück hinter dem Rio Leça auf. Wenn du nicht wie wir einen langatmigen Fußmarsch auf dich nehmen willst (“Hinter der nächsten Ecke muss es doch sein!”) schau, dass du den 507er Bus erwischst, der hält ganz in der Nähe und die Haltestelle hat den gleichnamigen Namen Piscinas de Mares – ich hab nochmal geschaut! =)

Panoramablick vom Glockenturm Torre dos Clérigos

Der Glockenturm Torre dos Clérigos gehört zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Porto, da er einen Rundum-Panorama-Blick auf die ganze Stadt offen legt. Wir haben uns am frühen Abend eingereiht und schnell gemerkt, dass eine lange Warteschlange vor Sonnenuntergang die gleiche Idee hatte. Es scheint jedoch keine Begrenzung zu geben, wie viele Besucher zum Aufstieg gelassen werden. Selbst als es Einigen zu beklemmend und eng wurde, war es erstmal nicht möglich, den Turm zu verlassen, weil andere Gäste sich nicht vom Sonnen-Fleck bewegten. Kurz gesagt, ich würde kein 2. Mal dort vorbei schauen und Klaustrophobikern rate ich auch von einem 1. Mal ab 😉

Da gibt es andere hohe Plätze, von denen man die Stadt auch gut sehen kann (s. Tipps zur Brücke Ponte Dom Luis I. unten, die zum Kloster Mosteiro da Serra do Pilar führt – einem der höchsten Plätze über der Stadt!). Wer die Aussicht von Torre trotzdem nicht missen möchte, sollte vorher schauen, wie voll es gerade ist und 5€ für den Eintritt einstecken.

Da ich den Turm nicht wirklich empfehlen kann, zähle ich ihn an dieser Stelle mal nicht zu den Reisetipps und wir machen direkt mit Punkt 10 weiter:

10. Auf Harry Potter’s Spuren in der Bücherei Livraria Lello

Die Livraria Lello gehört zu Portos beliebtesten Hauptattraktionen. Schon bevor sich Joanne K. Rowling hier zu ihrem ersten Harry Potter Band inspirieren ließ, war die Livraria eine beeindruckende Buchhandlung. Heute kommen jedoch ganze Pilgerströme in das kleine Geschäft, um sich das Haus und die verschwungenen Treppen genauer anzusehen. Wer sich als Besucher einreihen möchte, sollte sich darauf einstellen, dass alles an diesem Besuch ein wenig verrückt wird.

Angefangen damit, dass du eine Eintrittskarte brauchst, die du dir am Vortag im Ticketoffice ums Ecks kaufst oder online bestellst, weil die Schlange schon vor der Eröffnung gut lang ist. Sobald die Bücherei geöffnet ist, gibt es 2 Sekunden, in denen du ein Foto ohne Mitmenschen von dem bezaubernden Ort machen kannst =) Leute strömen hinein, wie beim 1. Verkaufstag des nächsten Iphones. Wenn du nicht zu den Hardcore Fans gehörst, wird dir wahrscheinlich alles etwas unverhältnismäßig vorkommen. Aber nicht ohne Grund steht diese Bücherei auf jeder Porto Bucketlist und wenn dir das Gewusel nichts ausmacht, schau sie dir an! Solltest du tatsächlich ein Buch kaufen, wird es schon mit dem Eintritt von 5€ verrechnet und du zahlst nur noch die Differenz – fair oder?

11. Ponte Luis Dom I. – Die Brücke, die das Stadtbild prägt

Über die Ponte Dom Luis I. kann der Douro im Zentrum auf gleich 2 Ebenen überquert werden, was angesichts der steilen Hänge und unterschiedlichen Höhen in Porto sehr praktisch ist. Bist du gerade am Ufer unterwegs, gelangst du direkt über die untere Ebene auf die andere Seite. Kommst du aus der höheren Richtung, nimmst du den Weg oberhalb des Bogens in 45m Höhe und genießt dabei gleich die Aussicht!

Über die Brücke kommst du in den Stadtteil Portos, der Vila Gaia de Nova genannt wird. Der Name wird in Porto öfter deinen Weg kreuzen, weil es auch auf der anderen Flussseite viele spannende Dinge zu entdecken gibt. Auf dieser Seite der Stadt prangen die großen Namen der Portweinkellereien und du gelangst über die Brücke zum höchst gelegenen Platz mit fantastischem Ausblick über Stadt & Fluss. Der Platz gehört zum Kloster Mosteiro da Serra do Pilar. Vor allem abends ein absolutes Highlight!

Seitlicher Blick von der Brücke Ponte Luis Dom I. auf umliegende Häuser. Durch die Bauweise sehen viele Gebäude verwunschen und spannend aus.

12. Seilbahn Teleférico de Gaia

Um die höchsten Aussichtsplätze der Stadt zu erreichen, musst du nicht unbedingt kraxeln. Es bringt dich auch eine Seilbahn bequem nach oben! Zumindest ein gutes Stück, denn zum Kloster Mosteiro sind es noch ein paar weitere Meter zu Fuß. Nach ein paar Tagen auf und ab durch das hügelige Porto kann die Fahrt eine willkommene Abwechslung sein… Alle Infos zu Preisen und Fahrzeiten findest du unter Teleférico de Gaia.

13. Essen & Trinken in Porto

Porto hat einige Spezialitäten zu bieten, die für die Region berüchtigt sind: angefangen natürlich mit dem süßen Portwein, der in den großen Weinkellereien rund um den Douro auch verköstigt wird und sich gut als Dessertwein macht. Unbedingt probieren musst du auch Pastel de Nata, ein Blätterteig-Gebäck mit Puddingfüllung und der Himmel auf Erden! Omnipräsent sind auch der Bacalhau (Stockfisch), Sardinen und natürlich Francesinha – ein mit mehreren Wurst- und Käsesorten belegtes Riesensandwich in würziger Soße – du wirst es überall in Porto sehen! =) Die Sardinenfischerei steckt seit ein paar Jahren jedoch in der Krise und die Bestände sind dramatisch zurück gegangen. Ob es an der Vielzahl bunter Sardinenbüchsen liegt, die als Souvenir-Lieblinge verkauft werden, weiß ich nicht, aber ich habe mit diesem Wissen darauf verzichtet, eine zu kaufen.

Porto erleben: Restaurantes & Cafés

Mito – Portugiesische Spezialitäten mit kleiner, aber feiner Speisekarte und schönem Ambiente. Sehr beliebt, daher ggf. vorher einen Tisch reservieren. Die kleinen Portionen in den 3 Gänge Menüs lassen sich frei kombinieren, sind raffiniert aufeinander abgestimmt und ein echter Gaumenschmaus.

Café Majestic – leckere Frühstücksoptionen und guten Kaffee bekommst du hier! Auch an diesem Ort hat J. K. Rowling viel Zeit für ihr Harry Potter Buch verbracht und die majestätische Decke hat mit dem Speisesaal von Hogwarts auch viele Gemeinsamkeiten! Sehr schön anzusehen und leckeres Essen, was will man mehr.

Café Santiago – einheimische Empfehlung für die besten Francesinhas der Stadt! Das Lokal ist recht eng und immer gut besucht, aber der Francesinha Toast soll es Wert sein! Wir haben leider keinen Platz mehr bekommen, aber Vorab-Reservierungen sind möglich. Vielleicht hast du ja Glück, dann iss ein Francesinha für mich mit, ja?

daTerra – vegetarisches Bistro, das perfekt für einen Mittagshunger an warmen Tagen ist: Es gibt ein Büffet mit frischem Salat, Suppen und hauptsächlich kalten Speisen wie Wraps und verschiedenen Eigenkreationen. Wir waren öfter da – anschließend immer satt und zufrieden! Da es auch super viele Restaurantes mit Pommes & Burgern in der Stadt gibt, war der Besuch hier immer eine willkommene Abwechslung.

Chocolateria Ecuador – ultra leckere Schokolade in den faszinierendsten Sorten gibt es in diesem kleinen Geschäft! Von ganzen Tafeln, über Pralinés und Kakaobohnen findest du hier alles, was das Herz begehrt! Auch süße Mitbringsel für deine Lieben zuhause.

Natürlich gibt es noch viieles Weiteres zu empfehlen. Aber es ist auch schön, sich beim Streifzug durch die Straßen ganz spontan von Augen, Nase und Ohren leiten zu lassen und dem nachzugehen, wo es dich gerade hintreibt. Ich hoffe meine 13 Tipps zu Porto Stadt & Strand haben dir gefallen und ich wünsche dir einen wunderbaren Urlaub! Hast du weitere Tipps oder andere Erfahrungen gemacht? Dann freu ich mich über deine Rückmeldung in den Kommentaren.

Diesen Reisetipp auf Pinterest merken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.