DIY Anleitungen | DIY Deko | DIY Ideen | Nähanleitungen

Himmelbett selbermachen – So verwandelst du dein Schlafzimmer in eine Wohlfühloase

21. Juli 2018

Das eigene Bett gehört für mich zu den wertvollsten Fleckchen zuhause und deshalb hat es es auch verdient, eine Runde Aufmerksamkeit zu bekommen. Wie du deine Lieblingsliegewiese für Alles im Handumdrehen in eine paradiesische Ruhe-Oase verwandelst, zeige ich dir mit dieser einfachen DIY-Anleitung für ein schnell selbst gemachtes Himmelbett!

Gehörst du auch zu den Menschen, die sich schon lange ein Himmelbett wünschen, aber immer dachten, die Umsetzungs wär zu teuer oder umständlich? Dann hab ich einen ganz einfachen Trick für dich, mit dem du dir ganz einfach einen schwebenden Himmel übers Bett zauberst!

Bevor es gleich mit der DIY Anleitung los geht, zeige ich dir zum Einstieg noch ein paar Eindrücke aus dem fertigen Schlafzimmer:  So kannst du sehen, dass ich mir am Anfang ein kleines thematisches Konzept im Kopf gemacht habe, bevor ich mich für einen Stoff für den schwebenden Himmel entschieden habe und das Gleiche kann ich dir auch empfehlen, mit einem kleinen Plan vorzugehen.

Ich wollte z. B. schon immer ein Schlafzimmer, dass wie ein Boho Beachhouse aussieht und danach habe ich auch die Accessoires und Farben ausgesucht. Mehrere Kissen, Decken oder Plaids sorgen für noch mehr Gemütlichkeit, ein Traumfänger lädt zum Fernträumen ein und es finden sich wiederkehrende Elemente in den Mobilés und Bast-Accessores, die durch ihren einheitlichen Stil auch zu einer gewissen Ruhe beitragen. Deshalb überlege dir am besten zuerst, welche Stimmung du in deiner persönlichen Wohlfühloase am liebsten hättest und stimme auch die Farben/ Muster deines Himmelbettes darauf ab.

Einen Traumfänger kannst du übrigens auch ganz leicht selbst machen 🙂 Hier geht’s zur DIY Anleitung für den Traumfänger.

Das Bett ist übrigens auch selbst gemacht 🙂 Ich hab das große Glück, dass mein Vater Tischler ist und das Bett dadurch passgenau ins Zimmer gegossen werden konnte!

Und mein süßer Kater hatte bei dem Ganzen auch mega viel Spaß, der kleine Fotocrasher… 💕

Diese Materialien brauchst du zuhause:

    • Undehnbaren Stoff (die Maße variieren, je nachdem wie groß dein Bett ist und der Himmel werden soll)
    • 8 kleine Druckknöpfe
    • Schere
    • Nadel & Faden
    • Durchsichtiger Nylonfaden
    • 4 Nägel & Hammer (wenn dein Bett zwischen zwei Wänden steht)
    • oder 4 kleine Haken & ggf. Bohrmaschine (wenn dein Bett mitten im Raum steht, dann wird der Himmel an der Decke befestigt.)
    • ggf. Nähmaschine
    • Gerne eine 2. Person zum Aufhängen – erspart einem dann doch kurz Nerven 😉

DIY Anleitung – Himmelbett selbermachen

1) Schneide den Stoff auf die gewünschte Größe in einem Stück zu. Wenn du vorher merkst, dass der Stoff schnell ausfranst, rechne ringsum noch 1cm Nahtzugabe dazu, damit du  den Stoff bei 1cm Abstand zur Außenkante umschlagen und dort einmal kurz mit der Nähmaschine absteppen bzw. versäumen kannst.

2) Damit du deinen Himmel jederzeit leicht wieder abnehmen und von Staub befreien kannst, werden die Ecken mit Druckknöpfen angebracht. So wird das Auf- und Abhängen zum Kinderspiel und du brauchst die schwebende Konstruktion nicht jedes Mal neu zu bauen!

Dafür schneidest du erstmal alle 4 Ecken deines Stoff-Stückes ab. Damit die neue Ecke mit Druckknöpfen danach auch wieder genau auf den Stoff passt, sollte die neue Ecke etwas größer sein (s. Bild links), als die, du gerade abgeschnitten hast. Denn die Druckknöpfe werden ja etwas weiter hinten angebracht und damit würden Stoffstück und ursprüngliche Ecke an den Außenrändern nicht mehr aufeinander passen.

Deshalb mache dir am besten eine kleine Markierung an der Stelle, wo die 4 Druckknöpfe aufeinander passen sollen und schneide aus einem Stoffrest eine Ecke aus, deren längste Seite (= “Hypothenuse”,  Hallo Mathe Flashback 😉 ) so lang wie die Strecke zwischen den Außenrändern bei den beiden Druckknöpfen ist (blaue Markierung, rechtes Bild). Klingt aufgeschrieben komplizierter, als es ist versprochen!

3) Danach nähst du die Druckknöpfe mit Nadel und Faden an: bei mir sind sie auf der Oberseite des Himmel-Stoffes und auf der Unterseite der Ecke angebracht.

4) Links siehst du, wie Beides am Ende verbunden aussieht, wenn du die Ecke danach über die Druckknöpfe wieder mit deinem Haupstoff verbindest.

5) Jetzt misst du den Abstand zwischen dem Platz, wo der Himmel hängen soll und den Wänden, an denen er angebracht wird. Schneide dir 4 Nylonfäden auf die entsprechende Länge ab, aber rechne auch noch etwas Puffer ein, um die Fäden gut verknoten zu können. Dann nähst du die Fäden jeweils mit ein paar Stichen an den Ecken an und bringst die Enden der Fäden entweder an der Wand mit Nägeln oder an der Decke über kleine Haken an. Die Fäden einfach mehrmals an den Nägeln/ Haken festknoten.

Damit dein Himmel gut ausbalanciert schwebt und nicht schief hängt, hole dir für diesen letzten Schritt am besten eine 2. Person als helfende Hand dazu, die beim Feinjustieren und Anbringen des Himmels an der Wand helfen kann.

Und schon hast du ein selbstgemachtes Himmelbett, dessen Stoff durch die durchsichtigen Fäden fast wie von Zauberhand schwebt! 🙂

Wie man sieht, fühlen wir uns pudelwohl unter unserem Himmelbett und es ging wirklich richtig schnell und unkompliziert!

Was sind deine Tipps, um das Schlafzimmer in eine Wohlfühloase zu verwandeln und hast du die Anleitung schon ausprobiert? Dann zeig mir doch super gern ein Foto davon, ich freu mich drauf! 🙂 ❤️

Diese DIY Idee für später auf Pinterest merken:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.